ORALCHIRURGIE

WEISHEITSZÄHNE

WEISHEITS-ZÄHNE

OPERATIVE ENTFERNUNG

Schonender Eingriff – Schmerzfreiheit und schnelle Abheilung

Bei über 70% der Bundesbürger ist der Kiefer zu klein für die Weisheitszähne. Schmerzen, Entzündungen und Zahnverschiebungen sind häufige Folgen. Heutzutage ist die frühzeitige Entfernung daher ein Standardeingriff.

Im Alter von 14 – 20 Jahren wird Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde darauf hinweisen, dass zu wenig Platz im Kiefer vorhanden ist und Ihnen eine Überweisung an die Fachpraxis für Oralchirurgie JEGGLE ZEIDLER ausstellen. Oft steht diese Entscheidung auch nach Abschluss einer Zahnregulierung fest.

Fachzahnärzte für Oralchirurgie sind speziell ausgebildet auch tief im Kiefer (verlagert) liegende Weisheitszähne schmerzlos und sicher zu entfernen. Der Eingriff kann in Lokalanästhesie und Analgosedierung (Tiefschlafverfahren) oder Narkose problemlos ausgeführt werden. Bei fachkundiger Durchführung und Nachsorge sind die früher gefürchteten Beschwerden nach dem Eingriff minimal.

Heutzutage ist die frühzeitige Entfernung, die Germektomie, ein Standardeingriff.
Weisheitszähne, die nach klinischer und röntgenologischer Untersuchung keine Chance auf Einstellung in den Zahnbogen haben, sollten zur Vermeidung von Folgeerkrankungen entfernt werden.

Wann ist der günstigste Zeitpunkt?
Um das Risiko des Eingriffes zu minimieren, wird als bester Zeitpunkt zur Entfernung das Alter zwischen 15 bis 19 Jahren angegeben, da hier das Heilungspotential am größten ist.

Was kann passieren wenn die Weisheitszähne trotzdem belassen werden?
Die Komplikationsrate steigt mit zunehmendem Alter! Im Einzelnen sind Entzündungen, Geschwulstbildung, Zysten, Abbau an Wurzeln der Nachbarzähne, unklare Schmerzbefunde und die Entstehung von Parodontose-Bakterien (Herdgeschehen) in den Zahnfleischtaschen zu nennen.

Wie wird die Behandlung in der Praxis JEGGLE ZEIDLER durchgeführt?
Die Behandlung kann in Lokalanästhesie oft in Kombination mit Analgosedierung (örtliche Betäubung und Tiefschlafverfahren) oder Vollnarkose (Allgemeinanästhesie in Zusammenarbeit mit unserem Narkoseteam) in den Eingriffsräumen unserer Fachpraxis problemlos und schonend durchgeführt werden.

Bereits bei der telefonischen Anmeldung durch Sie persönlich oder über Ihren Zahnarzt können Sie wählen, welches Verfahren zur Anwendung kommen soll.

Unbedingt sollten Sie sich am Operationstag von einer Begleitperson in unsere Praxisklinik bringen bzw. abholen lassen. Bitte vergessen Sie nicht, falls entsprechende Röntgenbilder bei Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden gefertigt wurden, diese zur Behandlung mitzubringen.

DER ABLAUF

ANALGOSEDIERUNG

Örtliche Betäubung und Tiefschlafverfahren

ODER VOLLNARKOSE

Allgemeinanästhesie in Zusammenarbeit mit unserem Narkoseteam

FACHKUNDIGE DURCHFÜHRUNG

NACHSORGE

zurück zu Postoperative Überwachung
weiter zu Wurzelspitzen-Resektion

SIE HABEN FRAGEN ODER WÜNSCHEN EINEN RÜCKRUF?

KOMMEN SIE AUF UNS ZU

    Kassenpatient:inPrivatpatient:in

     

     

    HINWEIS:
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an
    datenschutz@jeggle-zeidler.de widerrufen. Mit "*" markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.