ORALCHIRURGIE

POSTOPERATIVE ÜBERWACHUNG

SIE HABEN FRAGEN?

CAROLIN EICHHORN

Sie haben Fragen? Frau Carolin Eichhorn hilft Ihnen gerne weiter.

WIR HABEN ALLES IM BLICK

Krankenzimmer mit Klinikbett

Vor Operationen im Mund-Kieferbereich haben viele Patienten Angst. Um diese Angstzustände und den damit verbundenen Stress zu minimieren, können wir unsere Eingriffe zusätzlich zur Lokalanästhesie in modernen Sedierungsverfahren, “Dämmerschlaf”, durchführen.

Nach Beendigung der operativen Eingriffe, die wir in Analgosedierung durchführen, überwachen wir unsere Patienten etwa 30 bis 45 Minuten in unserem dafür eingerichteten Aufwachraum. Unser Fachpersonal kümmert sich in dieser Zeit um die Frischoperierten. Angehörige und Begleitpersonen können zugegen sein. Ehe wir die Patienten in Begleitung nach Hause entlassen, prüfen wir, ob Bewusstseinslage, Schutzreflexe und Atmung voll vorhanden sind und der Kreislauf stabil ist. Auch muss die Fahrt nach Hause gesichert und die häusliche Betreuung gewährleistet sein.

Die Entscheidung, wann der Patient nach Hause kann, trifft der behandelnde Arzt.

Nach einem Eingriff in Allgemeinnarkose (ITN) durch den Facharzt für Anästhesie und sein Team, entscheidet der Narkosearzt über den Verbleib. Nach einer Abschlussuntersuchung durch den Narkosearzt entlässt er die Patienten in der Regel nach eineinhalb Stunden.

Sollte eine noch längere Überwachungszeit erforderlich werden, die sich über Nacht erstreckt, halten wir für Patienten in unseren Praxiskliniken eigens dafür eingerichtete Krankenzimmer mit Klinikbetten und zur Betreuung entsprechendes Fachpersonal vor.

Aufwachraum Backnang

Aufwachraum Winnenden

zurück zu Oralchirurgie
weiter zu Weisheitszähne

SIE HABEN FRAGEN ODER WÜNSCHEN EINEN RÜCKRUF?

KOMMEN SIE AUF UNS ZU

    Kassenpatient:inPrivatpatient:in

     

     

    HINWEIS:
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an
    datenschutz@jeggle-zeidler.de widerrufen. Mit "*" markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.